Das Bodentrampolin – der fast unsichtbare Spaßmacher

Bodentrampolin-Titelbild

Gesund und bewusst leben, darauf zu achten, ist nicht immer einfach in unserer schnelllebigen und digitalisierten Welt. Gutes natürliches Essen und Bewegung sind die wichtigsten Voraussetzungen, um unseren Körper gesund und fit zu halten. Die Gesundheit unserer Kinder liegt uns natürlich besonders am Herzen. Wir möchten sie erhalten und fördern. Das soll möglichst zwanglos erfolgen und auf jeden Fall Spaß machen. So schwierig ist das gar nicht und gelingt geradezu spielend mit einem Trampolin. Es ist für jedes Alter, vom Kleinkind bis zum Erwachsenen ein optimales Sport- und Spielgerät. Der gesamte Körper bis in die kleinste Zelle wird in Schwingung versetzt und dadurch sanft trainiert. Dabei werden die Gelenke geschont. Eine vergleichbare, derart effektive Sportart gibt es sonst nicht.

Welches Trampolin ist für Sie das richtige? Eine Frage, die sich leicht beantworten lässt, wenn Sie sich eingehend über Trampoline informieren. Ein fast unsichtbarer Spaßmacher ist das Bodentrampolin, auch Inground Trampolin genannt. Finden Sie heraus, ob diese Variante für Ihren Garten geeignet ist und Ihren Vorstellungen entspricht.

 

Bodentrampolin – der Vergleichssieger und Bestseller

Ganz oben auf der Bestseller Liste stehen die Bergtoys Bodentrampoline. Der Markenname Berg steht für Spitzenqualität und exzellente Verarbeitung. Die kurzen Beine der Inground Trampoline lassen sich stabil im Boden verankern, ohne dass sie mit Erde bedeckt werden müssen. Dadurch sind sie kaum Rost anfällig. Ein integriertes Rahmennetz verhindert, dass Bälle, Spielzeug o. ä. unter dem Trampolin verschwinden können. In der gleichen Liga spielen die Inground Trampoline des Herstellers Exit. Die hochwertige Sprungmatte vom US Hersteller TenCate überzeugt ebenso, wie die verstärkte Randabdeckung mit den integrierten Entwässerungsporen. Schnelles Trocknen ist garantiert.

Der Bestseller – das Bergtoys Trampolin Favorit InGround

Bergtoys Favorit InGround: Größen & AusstattungDie Bergtoys Favorit InGround Trampoline sind in vier Größen erhältlich. Je nachdem, ob Sie …

Der Vergleichssieger – das Exit Trampolin InTerra Inground

Exit Trampolin InTerra: Größen & AusstattungDas Bodentrampolin Exit InTerra Ground ist in der standardmäßigen runden Ausführung mit einem D…

Bodentrampolin – die Preiswerten 

Exit Trampolin Twist Ground – Lernspaß für Ihre Kinder

Exit Trampolin Twist Ground: Größen – auch für kleinere GrundstückeDas E…

Das Bergtoys Trampolin Talent InGround – mein Preistipp

Bergtoys Talent InGround: Größen & AusstattungDas Bergtoys Talent InGrou…

Warum ein Bodentrampolin?

Vielleicht haben Ihre Kinder schon einmal den Wunsch nach einem Trampolin geäußert? Sie haben bereits darüber nachgedacht, ein Trampolin zu kaufen, um Ihrem Nachwuchs eine Freude zu machen. Bisher hat es Sie jedoch abgeschreckt, dass ein Trampolin in Ihrem Garten stehen soll. Mit einem entsprechenden Netz, das für die Sicherheit Ihres Nachwuchses sorgt, wird es noch auffälliger erscheinen. Den ganzen Sommer lang wird es Blickfang in Ihrem Garten sein, bevor es dann im Winter, eingelagert wird.

Ihre Kinder müssen dennoch nicht auf ein Trampolin verzichten. Es gibt eine optimale Lösung für Ihren Garten – ein Bodentrampolin, auch Inground Trampolin genannt. Das Bodentrampolin wird ganz einfach in die Rasenfläche integriert und ist somit fast unsichtbar. Im Winter wird es mit einer passenden Plane abgedeckt und kann sogar draußen bleiben. Ein weiterer Plus-Punkt – es besteht so gut wie keine Verletzungsgefahr, auch für kleinere Kinder. Sie können einfach darüber hinweg laufen. Der höhere Preis für ein Bodentrampolin gegenüber einem entsprechenden freistehenden Trampolin kann nicht als wirklicher Nachteil bezeichnet werden. Mehr Sicherheit und Stabilität sowie das patentierte Material und die Verarbeitung haben eben ihren Preis.

 

Unterschiede und Merkmale gegenüber einem freistehenden Gartentrampolin

Durch Integration in den Boden ist das Bodentrampolin stabiler, sicherer und haltbarer als ein freistehendes Gartentrampolin. Es ist unauffällig und beeinträchtigt die Sicht auf den Garten nicht. Das Bodentrampolin wird mit einer Abdeckplane effektiv geschützt, wenn es nicht benutzt wird und kann auch im Winter draußen bleiben.

 

Rund oder eckig – welche Form bevorzugen Sie?

Ob Sie sich für ein rundes oder eckiges Bodentrampolin entscheiden, hängt von der Größe bzw. den Abmessungen Ihres Gartens ab. Achten Sie bitte unbedingt auf den nötigen Abstand zu Hindernissen, wie Mauern, Zäune, Bäume, Asphalt, Beton o. a., die zu Verletzungsgefahren werden könnten. In Bezug auf Material und Verarbeitung unterscheiden sich das eckige und das runde Bodentrampolin nicht. Ein Preisunterschied zugunsten des runden Bodentrampolins werden Sie allerdings feststellen. Die runde Ausführung gilt immer noch als Standard und wird durch die höheren Produktionsmengen günstiger angeboten.

 

Achtung beim Aufstellen!

Die Bezeichnung Bodentrampolin lässt es bereits vermuten. Das Trampolin wird in den Boden integriert. Bevor Sie mit dem Aufbau den Bodentrampolins beginnen, lesen Sie bitte unbedingt die Vorgaben des Herstellers. Als Vorbereitung wird meist mit Hilfe einer Schablone, die sich im Lieferumfang des Bodentrampolins befindet ermittelt, wie groß und tief die Aushebung sein muss, in die das Bodentrampolin eingelassen wird. Sie darf in der Regel eine Tiefe von 75 cm in der Mitte des Lochs nicht unterschreiten. Dadurch wird gewährleistet, dass genügend Platz für die Dehnung der Sprungmatte zur Verfügung steht.

 

Bitte ausreichend Platz einplanen!

Bodentrampoline gibt es in Größen von 180 cm bis über 400 cm Durchmesser. Um Sicherheit zu gewährleisten ist es wichtig, dass genügend Platz um das Bodentrampolin herum zur Verfügung steht. Daher richtet sich der Bereich, den Sie für ein Bodentrampolin benötigen nach der Größe. Mindestens zwei Meter im Umkreis des Inground Trampolins sollten aus Rasen oder weichem Sand bestehen. Nur so ist sicheres Springen möglich und ein zusätzliches Sicherheitsnetz, um Verletzungsgefahr auszuschließen, wird nicht benötigt.

 

Sicherheitsnetz ja oder nein?

Das Inground Trampolin kommt normalerweise ohne Netz aus. Voraussetzung dafür ist, dass die empfohlenen Sicherheitsabstände zu möglichen Gefahrenquellen beim Aufbau eingehalten wurden und der Rand entsprechend weich aus Rasen oder Sand besteht. Bodentrampoline werden jedoch auch mit Sicherheitsnetz angeboten, die sich im Winter einfach entfernen lassen.

 

Wann wird eine Drainage benötigt?

Eine Drainage unter einem Bodentrampolin ist nur notwendig, wenn der Grundwasserspiegel sehr hoch ist oder es sehr häufig regnet und das Wasser unzureichend versickert. Es kommt also auf die Beschaffenheit des Bodens an, die Sie beim Graben des Loches bereits feststellen können. Am besten kann man bei Regen verfolgen, wie gut das Wasser im Boden versickert.

 

Ist ein Bodentrampolin sicher?

Das Inground Trampolin ist das sicherste unter seines gleichen. Durch das Einlassen in den Boden fällt die Verletzungsgefahr beim Sturz vom Trampolin sowie beim Erklimmen der Sprungmatte, meist durch eine Leiter, weg. Das Bodentrampolin sollte von Rasen oder weichem Sand umgeben werden, damit ein etwaiger Sprung daneben möglichst angenehm abgefangen wird. Durch die flache Integration in den Boden stellt das Trampolin kein Hindernis dar, sondern kann einfach übergangen werden. Kleinkinder haben somit keine Klettermöglichkeit, die zu Verletzungen führen könnte.

 

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Bodentrampolins besonders achten?

Ausgezeichnetes Material und exzellente Verarbeitung sind die beste Gewähr für Stabilität und Langlebigkeit. Ein feuerverzinktes Gestell und ebenso hochwertige Federn sollten Standard sein. Eine mehrfach vernähte Sprungmatte und extrem witterungsbeständiges Material sichern Haltbarkeit und vermeiden Risse. Die UV-Beständigkeit der Materialien sollte ebenfalls selbstverständlich sein.

 

Wie sieht es mit den Preisen aus?

Ein gutes Marken Bodentrampolin, mit einem Durchmesser von 180 cm gibt es bereits für unter 200 Euro. Für ein gleichwertig ausgestattetes Exemplar mit einem Durchmesser von 300 cm zahlt man ca. 100 Euro mehr. Selbst die Preise für XXL Modelle mit mehr als 400 cm Durchmesser bleiben unter 400 Euro. Für besonders luxuriös ausgestattete Marken Bodentrampoline geht es dann schon mal in den dreistelligen Bereich. Hier bewegen sich ansonsten nur Bodentrampoline für den Einsatz in Kindergärten und Schulen. Empfehlenswert ist der Kauf eines bekannten Marken Inground Trampolins, denn die Hersteller garantieren den Nachkauf von Ersatzteilen und sind meistens großzügig in der Garantiegewährung.

 

Wichtige Tipps:

  • Bevor Sie oder Ihre Kinder große Sprünge auf dem Trampolin machen ist Aufwärmen angesagt – es genügen bereits 3 Minuten Gehen oder Dehnübungen auf dem Trampolin
  • Pflegen Sie Ihr Trampolin, besonders die Verbindungen der Federn zum Gestell und zur Sprungmatte benötigen ab und zu Sprühöl, damit es keine lästigen Geräusche gibt
  • Achten Sie auf Angebote zum Sommerschlussverkauf oder für Auslaufmodelle
  • Gute Qualität sichert die Langlebigkeit Ihres Trampolins, auch nach langjährigen Wintern im Freien
  • Es lohnt sich, die Rezensionen anderer Käufer zu Lesen
  • Testergebnisse sind eine gute Orientierung beim Kauf eines Bodentrampolins

 

Fazit:

Bodentrampoline gelten als besonders stabil, sicher und witterungsbeständig. Einmal in den Boden integriert verspricht es langlebigen Springspaß für die ganze Familie und bleibt dabei ausgesprochen unauffällig. Achten Sie auf das zulässige Gesamtgewicht, wenn Sie das Bodentrampolin mit der gesamten Familie nutzen. Da lohnt es sich etwas mehr auszugeben – ab 400 Euro. In puncto Sicherheit ist es von anderen Trampolinen nicht zu übertreffen. Das macht sich am höheren Preis, im Vergleich zu einem freistehenden Gartentrampolin mit Sicherheitsnetz in der gleichen Größe, bemerkbar. Informieren Sie sich eingehend über die verwendeten Materialien und vergleichen Sie die für Ihre Familie in Frage kommenden Inground Trampoline, auch in Bezug auf die Verarbeitung. Es lohnt sich, denn nicht immer ist das Teuerste auch das Beste.